Mitreißender Krimi zum Saisonauftakt

Dass der Saisonauftakt in Schiefbahn bei den Riders eine "enge Kiste" werden könnte war vielleicht schon vorher klar, denn bei einem gemeinsamen Scrimmage vor einigen Wochen konnte man sehen, dass sich beide Teams auf ähnlichem Level befinden.


Für die Shamrocks begann der erste Drive der Riders aus Schiefbahn vielversprechend, denn die Defense war von Beginn an hellwach und ließ kaum Yards zu. "Hellwach" zeigte sich unsere Offense aber zunächst leider nicht... viele Dinge, die im Training noch wie im Schlaf funktionierten, schienen plötzlich schwer umsetzbar zu sein. Vielleicht lag es an der Nervosität am ersten Gameday der Saison. So konnte es auch unsere Defense nicht verhindern, dass man in der ersten Halbzeit 0:12 hinten lag. Dass die Riders ihre Möglichkeiten für die Extrapunkte nicht nutzen konnten sollte sich später noch als wichtig herausstellen.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit sah es dann schon fast nach einer frühen Vorentscheidung aus: Die hünenhafte Nr. 99 der Riders tankte sich bei einem Laufspiel durch, brach dabei mehrere Tackles und hatte schon fast ein freies Feld vor sich. Aber Tom Pelzer (in seinem ersten Spiel als Shamrock) konnte den gegnerischen Spieler mit einer herausragenden Aktion doch noch aufhalten. Im gleichen Moment schlug Noah Ogiku den Ball sogar aus der Hand und Dean Plotzki konnte den Fumble aufnehmen und bis in die Endzone zum Touchdown für die Shamrocks tragen. Dieses Play der Defense brachte einen entscheidenden "momentum change"!


Kurz nach der Halbzeitpause sorgte unsere Defense erneut mit einem Turnover für eine hervorragende Feldposition für die Offense. Und dieses Mal funktionierte die Offense um den Backup-Center Valentino Cardenas Gonzalez, der immer besser ins Spiel fand. Nachdem ein Touchdown-Lauf von Running Back Luca Klinner leider wegen eines etwas umstrittenen "block in the back"-Calls zurückgepfiffen wurde dauerte es aber nur ein paar Augenblicke, bis Wide Receiver Raphael Carta einen Pass sicher in der Endzone fangen konnte. Die two point conversions der Shamrocks funktionierten allerdings auch noch nicht wie gewünscht, aber zumindest war der Ausgleich da, 12:12.


Unter den mitgereisten Supportern machte sich das Gefühl breit "Jetzt sind wir drin im Spiel". Diese Zuversicht schwand aber leider relativ schnell wieder und das Nervenkostüm der Shamrocks-Supporter wurde ganz schön auf die Probe gestellt. Die Offense konnte ihre PS dann doch nicht auf die Straße bringen, zum Teil war dann auch Pech im Spiel mit fallengelassenen oder ganz knapp verfehlten Pässen. Und in der Defense schlich sich ebenfalls eine gewisse Unachtsamkeit ein, was letztlich zum 12:18 für die Riders führte. Aber wie das so ist im American Football... jeder Drive bringt neue Chancen mit sich. Und als noch ungefähr 5 Minuten zu spielen waren zeigten die Shamrocks eindrucksvoll, was sie auch offensiv drauf haben.

Ein Super-Drive mit mehreren tollen Laufspielzügen z.B. von Dean Plotzki und Jan-Niklas Peters, der sich eindrucksvoll zu einem First Down kurz vor der Endzone durchkämpfte, brachte die Shamrocks weit nach vorne. Und ein super designter Spielzug brachte dann den erneuten Ausgleich: Quarterback Lukas Bartel scrambelte auf die linke Seite und fand mit seinem Pass den völlig freien Wide Receiver Kerim Wirtz in der Endzone, Touchdown, 18:18! Und dieses Mal gelang dann die entscheidende two point conversion mit einem Laufspielzug des Quarterbacks, die zum Endstand von 20:18 führte.

Auf dieser Euphorie-Welle schwamm die Defense dann direkt weiter mit, denn sie ließ kaum noch Raumgewinn der Riders zu und sicherte damit den glücklichen, aber alleine aufgrund der kämpferischen Leistung verdienten Sieg der Shamrocks.

Auf dieser Leistung lässt sich aufbauen!


Hut ab für die Spieler, die Coaches und Betreuer*innen in der Teamzone und Danke an die mitgereisten Supporter!

Go Shamrocks!!!

186 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

U19 Derbysieg!