ERFOLGREICHER SAISONSTART FÜR DIE T-ROCKS


Am vergangenen Sonntag standen die Spielerinnen der Spielgemeinschaft der Mülheim Shamrocks und Duisburg Thunderbirds nach mehreren Monaten intensiver Vorbereitung zum ersten Mal gemeinsam als „T-Rocks“ auf dem Feld. Gegner waren die Mammuts Ladies, die diese im schönen Münster empfingen.

Nach dem Coin Toss entschieden sich die münsteraner Spielerinnen, den Ball zu returnen. Somit begann das Kick Off Team mit einem weiten Kick von #17 Bonnie Menzel.

Im ersten Drive zeigte die Offense der Mammuts, dass sie kein zu unterschätzender Gegner sind. Nach einigen unterbundenen Versuchen gelang ein weiter Lauf in die Endzone, womit die Spielgemeinschaft 06:00 zurück lag. Die 2-Point-Conversion konnte durch eine Interception von #99 Leonie Meißner vereitelt werden.

Nach dem Kick Off Return kam nun zum ersten Mal die Offense aufs Feld. Nach vorerst langsamem Rantasten gelang Quarterback #81 Robin Lina Arndt ein Pass auf #99 Leonie Meißner, mit dem die Offense den ersten Rückschlag wettmachen und den Ausgleich zum 06:06 schaffen konnte.

Die Defense der T-Rocks zeigte im nächsten Drive nun, was sie eigentlich kann und ließ die gegnerische Offense kaum noch Yards machen, sodass nach vier gescheiterten Versuchen das Ballrecht wechselte. Im nächsten Offense-Drive gelang im zweiten Versuch ein Touchdown durch einen Pass auf #27 Franca Magoli mit anschließender 2-Point-Conversion. Die O-Line (#66 Carla Vellar, #69 Nadja Schaefer, #56 Kim Schäfer) leistete hierbei hervorragende Arbeit und verschaffte dem QB genügend Zeit um die Bälle gut zu platzieren. Der Vorsprung konnte also auf 06:14 ausgebaut werden.

Dass man sich auf diesen Lorbeeren nicht ausruhen kann, stellten die Münsteraner sofort klar und konterten mit einem Touchdown und erfolgreicher 2-Point-Conversion zum 14:14.

Dieses Kopf-an-Kopf-Rennen war sowohl für die Spielerinnen, als auch für die Coaches, nervenaufreibend. In einem langen Drive erkämpfte sich die Offense nun jeden einzelnen Meter. QB #81 Robin Lina Arndt holte dabei zwei First Downs, unter anderem im vierten Versuch durch einen QB Sneak. Durch #13 Alina Redtke konnte der nächste Touchdown erzielt und der Punktestand somit auf 14:20 gesetzt werden.

Im nächsten Drive lieferte die Defense wieder hervorragende Leistung mit gut gesetzten Tackles von #23 Sarah Suhl und #28 Jessi Neues und schaffte es, die gegnerischen Spieler noch vor dem First Down zu stoppen, sodass das Ballrecht wieder wechselte.

Kurz vor der Pause gelang #6 Claudia Gorynski ein weiter Lauf über 40 yards, der leider knapp vor der Endzone gestoppt werden konnte. Der Spielstand blieb zur Halbzeit also bei 14:20.

Nach der Pause kam das Kick Off Return Team aufs Feld und #62 Jessi Neues (die kurzzeitig für einen Positionswechsel die Nummer gewechselt hatte) nahm den Ball auf und trug ihn über 70 yards in die gegnerische Endzone. Auch die 2-Point-Conversion konnte verwandelt werden, der neue Spielstand betrug nun 14:28.

Auch die Defense kam stark aus der Pause und ließ im ersten Drive keine Punkte zu.

Nach nur wenigen Minuten musste das Spiel jedoch aufgrund des aufziehenden Gewitters kurzzeitig unterbrochen werden. Nach Wiederaufnahme unterlief der Offense ein Fumble kurz vor der eigenen Goal Line, welches die Münsteraner recoverten, zum Touchdown in die Endzone trugen und den Spielstand hiermit auf 20:28 verkürzten.

Im nächsten Drive glänzte die Offense jedoch wieder und arbeitete sich soweit an die Goal Line heran, dass #81 Robin Lina Arndt den verdienten Touchdown und das 20:36 holen konnte.

Den Spielern der Offense blieb jedoch keine lange Pause gegönnt und diese mussten schon nach dem ersten Versuch der Gegner wieder aufs Feld, da #96 Jana Krüger bei einem Fumble den Ball zurückeroberte. In den vier Versuchen konnte leider nicht ausreichend Raumgewinn erzielt werden, sodass die münsteraner Offense wieder am Zug war und einen weiteren Touchdown erzielen konnte (28:36).

Auch im folgenden Kick Off Return kamen die Mammuts wieder durch ein Fumble in den Ballbesitz. #62 Jessi Neues machte ihren Fehler jedoch sofort wieder mit einem QB Sack gut, die gegnerische Offense konnte keine weiteren Punkte machen.

Das Ballrecht wechselte wieder und die Offense erzielte im ersten Versuch über einen grandiosen Lauf über 80 yards von #6 Claudia Gorynski einen weiteren Touchdown und erhöhte mit zusätzlich erfolgreicher 2-Point-Conversion den Punktestand auf 28:44.

In ihrem letzten Drive gab die gegnerische Offense noch einmal alles. Nachdem der Ball im Kick Off über 60 yards weit getragen und nur kurz vor der Goal Line von #17 Bonnie Menzel und #81 Robin Lina Arndt gestoppt werden konnte, hatten die Mammuts eine hervorragende Ausgangsposition. Jeder der vier Versuche konnte jedoch, unter anderem durch einen Tackle for Loss von #69 Nadja Schaefer und eine Pass-Deflection von #81 Robin Lina Arndt, vereitelt werden, sodass die Gegner keine Chance mehr hatten, noch Punkte zu machen.

Die T-Rocks beendeten somit also ihr erstes Spiel mit einem absolut verdienten Spielstand von 28:44 und freuen sich schon auf das in zwei Wochen anstehende erste Heimspiel am Mülheimer Wenderfeld gegen die Kleve Conquerors.


© Roman Henel – http://www.10yards.de


0 Ansichten

Copryright© 2020 1. AFC Mülheim Shamrocks e.V.