Shamrocks fahren in Schiefbahn den ersten Saisonsieg ein

Am Sonntag, 12.09., sicherten sich die Shamrocks in einem vor allem in der ersten Halbzeit überzeugenden Spiel gegen kämpferisch starke Riders am Ende mit 6:16 den Sieg und die ersten Punkte. Wird das von Mönchengladbach abgesagte Spiel, wie deren Spielabsage zuvor gegen Krefeld, als kampfloser Sieg gewertet, so stünden die Shamrocks mit einer Bilanz von 2 Siegen bei 2 Niederlagen nun in sehr aussichtsreicher Position zumindest „Vizemeister“ in der zusammengeschrumpften Verbandsliga West werden zu können.

Bei strahlendem Sonnenschein eröffneten die Riders mit dem Kickoff das Spiel und die Shamrocks erhielten den ersten Ballbesitz. Angeführt von QB Marvin Neese legten sie dabei von Beginn an druckvoll los und marschierten gleich im ersten Drive zum abschließenden Touchdown durch RB Maurice Filipiak. Die anschließende Two-Point-Conversion misslang allerdings.

Nach einer ebenso starken Defensivleistung knüpften die Shamrocks im nächsten Drive nahtlos an den ersten an und kamen durch einen kurzen Lauf von Marvin Neese zum zweiten Touchdown (PAT Kenan Hodzic) und zur 0:13 Führung.

Marvin Neese, der nach einer berufsbedingten Auszeit nach der Saison 2018 ins Team zurückgekehrt war, sprang mit nun insgesamt 98 selbst erlaufenen Punkten nicht nur auf Platz 3 der ewigen Scorerliste in offiziellen Ligaspielen (den er sich nun mit Kai Patrick May teilt) er erzielte auch den 200. „Jubiläums-Touchdown“ in der Liga-Historie der Shamrocks Herren.

Während die eigene Defense die Riders weiter gut in Schach hielt, gelang dem Angriff vor der Pause zwar aus guter Position kein Touchdown mehr, jedoch zumindest noch ein Fieldgoal durch Kenan Hodzic zum 0:16 Pausenstand.


Bei einer weiterhin fast fehlerfreien Defensivleistung leistete sich die Offense jedoch in der zweiten Halbzeit zu viele Ungenauigkeiten gegen eine Riders-Defense, die sich immer besser auf die Gäste einstellen konnte. Die robuste Defensivleistung der Hausherren zwang die Shamrocks zu Fehlern und Ballverlusten und sorgte dafür, dass die Gäste, trotz ordentlicher Drives und gutem Raumgewinn, dem Scoreboard bis zum Spielende nichts Zählbares mehr hinzufügen konnten. Dass trotzdem nichts mehr anbrannte war der weiter ebenso souveränen eigenen Defensivleistung zu verdanken. Hervorheben kann man in der starken Gesamtleistung im gesamten Spiel vielleicht die Defense-Line, in der Kai Patrick May drei Sacks und einen Strip-Sack beisteuerte und in der die weiteren Liner um Daniel Kelm und Sebastian Winkler für zahlreiche Tackles for loss und Fumble-Recoverys sorgten. DB Jan Schönfeld fing zudem einen Pass der Riders ab.

Kurz vor Spielende gelang es den Riders dann aber doch noch einen eigenen Drive zu vollenden. Dabei hatten sie letztlich auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, als eine zurückgetragene Interception durch Robin Gesper durch die Schiedsrichter, obwohl keine Strafe vorlag, zu früh abgepfiffen wurde und der Spielzug letztlich nach längerer Diskussion wiederholt werden musste. Mit einem letzten starken Aufbäumen gelang Schiefbahn durch einen kurzen Lauf in die Endzone der Anschlusstouchdown, wobei die Uhr im anschließenden Shamrocksdrive auslief. Am Ende konnten die Mülheimer damit einen insgesamt verdienten Sieg feiern und gehen nun nach der Spielabsage durch Mönchengladbach in eine dreiwöchige Pause.


Die Shamrocks bedanken sich für die Gastfreundschaft und die faire und intensive Partie. Und es bleibt spannend, denn am 02.10. empfangen sie die Riders zum direkten Rückspiel zuhause und hier werden die Riders sicherlich alles versuchen, um das Ergebnis umzudrehen.

27 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen