Shamrocks mit bitterer Pleite gegen die Ravens

Die Enttäuschung war groß, als man am Sonntag (29.08.) nach dem erwartet harten Spiel gegen die Ravens am Ende mit leeren Händen dastand. Hatte man das Hinspiel in Krefeld gegen den selbsternannten Aufstiegsfavoriten trotz Niederlage noch lange offenhalten können, zweimal gescored, einen weiteren Touchdown aberkannt bekommen und sich später einen Meter vor der gegnerischen Endzone selbst durch eine unnötige Strafe um weitere Punkte gebracht, lief im Rückspiel beim deutlichen 0:30 vor allem offensiv nicht viel zusammen. Die kurzfristig noch einmal verstärkten Krefelder hatten sich gut auf den Angriff der Mülheimer einstellen können und hielten die Shamrocks, die den Gästen zu selten Überraschendes präsentieren konnten, bei wenigen guten Ansätzen und am Ende punktlos.

Die Partie begann zunächst vielversprechend mit einem „Three-and-out“, durch den die Krefelder Offense schnell vom Feld geschickt wurde. Jedoch kam der Mülheimer Angriff gegen eine durchweg starke Verteidigung der Gäste nie wirklich ins Rollen und musste seinerseits das Angriffsrecht schnell wieder abgeben. Aus guter Feldposition nach dem Mülheimer Punt gelangen den Ravens dann früh die ersten Punkte durch einen abschließenden Pass in die Endzone und auch im zweiten Drive der Raben konnte die über das gesamte Spiel gesehen insgesamt starke und griffige Shamrocks-Defense schließlich nicht verhindern, dass es durch einen Sneak schnell 0:14 stand. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte fand zumindest die Verteidigung ihren Rhythmus und es gelang die Angriffsbemühungen der Gäste immer wieder zu stoppen. Kurz vor der Pause konnten die Raben jedoch mit einem Fieldgoal noch auf 0:17 erhöhen.

Die erhoffte Kehrtwende blieb im Gegensatz zum Hinspiel in der zweiten Hälfte aus. Zwar konnten die Shamrocks in einer zeitweise hitzig geführten Partie nun mehr Raumgewinn sowohl über den Lauf als auch über den Pass erzielen, in letzter Konsequenz reichte es aber nicht für eigene Punkte. Doch obwohl die Defense entsprechend weiter die größeren Spielanteile hatte und die Kräfte mit der Zeit nachließen, brachte es die Offense Ravens nur noch zu einem weiteren Touchdown, der dazu noch etwas umstritten war, da der Krefelder Ballträger den Ball auf der Goallinie verlor, wobei die Schiedsrichter die Ballspitze nach eingehender Beratung aber so gerade in der Endzone sahen. Den unglücklichen Schlusspunkt setzte dann wie im Hinspiel die nun risikoreicher agierende eigene Offense mit einem zum Defense-Touchdown zurückgetragenen abgefangenen Pass, der dann die schwindenden Hoffnungen auf ein Comeback endgültig begrub.

Die Krefelder stehen nun mit zwei Siegen an der Tabellenspitze und sind klar auf Kurs, wohingegen die Mülheimer in den folgenden Begegnungen gegen die ebenfalls spielstarken Riders aus Schiefbahn und die Wölfe aus Mönchengladbach um Wiedergutmachung bemüht sein werden. Einfacher wird es nicht, da die Shamrocks dafür aus terminlichen Gründen auf einige Leistungsträger verzichten müssen.

Das nächste Spiel findet am 12.09. in Schiefbahn bei den ebenfalls noch punktlosen Riders statt. Bis dahin gilt es weiter hart zu arbeiten um dort ein besseres Spiel zu machen und möglichst die ersten zwei Punkte nach Hause zu entführen.

70 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen